Tel: 04671/3544 Sportlerheim

            

1. Herren

1. Herren (257)

Montag, 20 August 2018 07:49

SVD besiegt Harrislee

geschrieben von

Dörpum stand sehr tief, für SV-Trainer Marc Schollek manchmal zu tief, und ließ Nord Harrislee kommen. Mit schnellem Umschaltspiel kamen die Platzherren dann zu Chancen. René Hornburg spielte platziert in die Schnittstelle, wo Lasse Möllgaard den Ball aufnahm und zum 1:0 (37.) einschoss. Die Gastgeber waren immer Herr der Lage, nutzten aber ihre Möglichkeiten nicht. Hornburg (55.) lupfte den Ball knapp über das Tor. Dann jedoch sorgte Momme Petersen nach schönem Zuspiel von Malte Johannsen für das 2:0 (78.) und die Vorentscheidung. Dörpum wurde jedoch leichtsinnig, nach einer Flanke rutschte der Ball vom Schienbein von Lars Peretzke zum 2:1 (87.) ins Tor. Es blieb nicht lange spannend, denn im Gegenzug traf Malte Johannsen zum 3:1 (88.).

„Das war ein tolles Offensivspiel von uns. Einziges Manko: Wir müssen unsere Chancen einfach besser nutzen“, sagte Marc Schollek.

Alle weiteren Info's zum Spiel gibt es hier.

Freitag, 10 August 2018 12:31

Verdienter Sieg in Löwenstedt

geschrieben von

Bis Mitte erster Hälfte waren die Hausherren die spielbestimmende Mannschaft. Das Blatt wendete sich, als die Gäste einen Löwenstedter Einwurf abfingen und schnell über den unermüdlichen Malte Johannsen umschalteten. Dieser bediente in der Mitte Tim Borchardt mustergültig, so dass Dörpum in Führung ging (28.). Der Schock saß danach tief bei den Löwen, die Verunsicherung war spürbar.

Nach dem Wechsel fingen sich der Gastgeber etwas und konnten das Spiel wieder offen gestalten, ohne jedoch für Torgefahr zu sorgen. Dann wurde ein Fehler im Aufbauspiel durch die kampfstarken Gäste gnadenlos bestraft. Der starke Hornburg war zur Stelle und markierte das 0:2 (60.). Dabei blieb es.

„Kämpferisch kann ich den Jungs keinen Vorwurf machen. Jedoch schaffen wir es nicht, spielerisch Akzente zu setzen. Dazu kommen immer wieder haarsträubende Fehler“, resümierte Löwen-Coach Gunnar Clausen. Der erste Schritt aus der Krise soll am Sonnabend (15 Uhr) beim nächsten Heimspiel gegen Aufsteiger TuS Rotenhof gemacht werden. Die Dörpumer können nach vier Punkten aus zwei Spielen am Sonnabend (14 Uhr) beruhigt zum TSV Süderbrarup reisen.

Montag, 06 August 2018 09:27

Dörpum ärgert den Titelfavoriten

geschrieben von

Das war wie so oft in Dörpum kein Spiel für schwache Nerven. Marcel Gimm hatte für die spielerisch klar überlegenen Gäste zum 0:1 (24.) getroffen, René Hornburg zum 1:1 (37.) ausgeglichen.

In der Schlussphase wurde es dann hektisch und unübersichtlich. In der Nachspielzeit hatte Chris Jastrzembski im fünften Anlauf für Jübek zum erlösenden 1:2 (90.+4) getroffen. Das dachten jedenfalls alle. Dann sah Jastrzembski die gelbrote Karte, und nach längerer Beratung des Schiedsrichters mit seinem Assistenten nahm Luca Jungheinrich das Tor zurück und entschied an der Mittellinie auf Freistoß für Dörpum. Hier soll der Jübeker zuvor ein Foul begangen haben. TuS-Coach Guido Gehrke wurde dann wegen Meckerns von der Bank verwiesen.

Nach dem Abpfiff jubelte Marc Schollek mit seinen Jungs. „Wir haben taktisch alles richtig gemacht, besser geht es nicht gegen Jübek. Diesmal war das Glück auf unserer Seite“, freute sich der Dörpumer Coach über den erkämpften Punkt.

Alles weitere zum Spiel findet ihr hier.

Freitag, 27 Juli 2018 06:39

SV Dörpum hofft auf eine ruhigere Saison

geschrieben von

Gut eine Woche hat Marc Schollek noch Zeit, seine Jungs fit zu machen für den Saisonstart in der Fußball-Verbandsliga. Am Sonntag, 5. August, um 14 Uhr kommt mit Collegia Jübek der große Titelfavorit nach Dörpum. „Das ist gleich ein Knüller“, meint der Trainer des SV Dörpum.

Sein Team hat viel Kondition und Kraft gebolzt. „Unser Spiel ist sehr kraftraubend, dafür müssen wir die Grundlagen legen. Auch spielerisch wollen wir uns weiterentwickeln. Konkrete Ziele für die Saison haben wir uns noch nicht gesetzt, die sollen sich die Jungs gemeinsam setzen“, bindet Schollek seine Spieler gerne mit ein.

Vor nicht ganz einem Jahr übernahm der 42-Jährige nach dem siebenten Spieltag den Aufsteiger, zunächst mit mäßigem Erfolg. Nach der Winterpause zündete Dörpum den Turbo und schaffte in der spannenden Schlussphase noch den Klassenerhalt. Das wünscht sich der passionierte Angler diesmal etwas entspannter. „Noch einmal halten es meinen Nerven nicht aus. Das zweite Jahr ist ja immer etwas schwieriger, zumal wir gute Mannschaften dazubekommen haben. Ein guter Start ist wichtig, aber mit Jübek zu Hause und dann drei Tage später in Löwenstedt wird das schwer“, gibt sich Schollek keinen Illusionen hin.

Die Stärken seiner Mannschaft liegen klar im kämpferischen Bereich. „Spielerisch sind uns einige Mannschaften überlegen, aber die Jungs gleichen das durch einen unbändigen Kampf- und Teamgeist aus. Für ihren SV geben sie alles“, weiß er zu genau. Mit 23 Spielern sieht er sich für die Saison gut gerüstet. Drei Abgängen stehen sechs Neuzugänge gegenüber. Damit glaubt sich der SV-Coach stärker als noch vor dem Sommer. Mit Rene Hornburg (Husumer SV), Lasse Möllgaard (A-Jugend SC Weiche Flensburg 08) und den Eigengewächsen Leon Mommsen, Jonas Orschätzky und Finn Jonas Paulsen wird der SV Dörpum vor allem jünger. „Wir wollen der Jugend eine Chance geben. Es ist wichtig, den eigenen Nachwuchs zu fördern, denn der steht mit Leidenschaft hinter dem Verein“. Verlassen hat den SV Sergiu Precup zum benachbarten Aufsteiger SG Langenhorn-Enge, Gerrit Carstensen geht zurück zur SG Mitte NF und Nils Möllgaard legt eine Pause ein.

Schollek freut sich auf die neue Saison, zumal es mit dem Aufsteiger SG Langenhorn-Enge und dem Landesliga-Absteiger SV BW Löwenstedt gleich zwei Derbys mehr geben wird. „Auch die Spieler sind wieder heiß. Ich hoffe auf einen entspannte Saison, Platz zehn wäre toll. Aber wenn es am Ende wieder nur ein Platz vor den Absteigern wird, dann bin ich auch zufrieden. Wichtig ist mir, dass wir uns in allen Mannschaftsteilen wieder ein wenig verbessern“, sagt Schollek.

Zugänge: Rene Hornburg (Husumer SV), Lasse Möllgaard (A-Jugend SC Weiche Flensburg 08), Leon Mommsen, Jonas Oschätzky und Finn Jonas Paulsen (alle eigene A-Jugend). Abgänge: Sergiu Precup (SG Langenhorn-Enge), Nils Möllgaard (pausiert), Gerrit Carstensen (Mitte NF). 

Donnerstag, 26 Juli 2018 06:39

SVD unterliegt im Viertelfinale

geschrieben von

Die Gäste setzten auf schnelles Umschaltspiel aus einer kompakten Abwehr. Die erste Chance bot sich Jannik Prahl (16.), aber seinen Schuss wehrte Eik Sönksen ab. Dörpum suchte immer wieder Golagetter Malte Johannsen, aber der scheiterte an Niels Rainer (20.) oder stand im Abseits (22.). Dann aber bestraften die Gäste Nachlässigkeiten in der SV-Abwehr. Nach einem Einwurf verlängerte Steffen Petersen den Ball in den Strafraum, wo Mathew Scott Schwabe zum 0:1 (31.) traf. Kurz vor der Pause scheiterte Dörpums Malte Johannsen (43.) am Pfosten.

Es entwickelte sich im zweiten Durchgang ein offener Schlagabtausch. Mit einer Glanzreaktion verhinderte Niels Rainer (55.) den Ausgleich durch Tim Borchardt. Nach einer unübersichtlichen Aktion zwischen Lars Peretzke und Prahl gab es Strafstoß für die SG. Jens Pörksen verwandelte sicher zum 0:2 (70.). Dörpum warf nun alles nach vorn, aber nach einer Freistoß-Vorlage traf Steffen Petersen aus vier Metern volley zum 0:3 (74.). Peretzke verkürzte per Kopf noch zum 1:3 (80.) , aber zu mehr reichte bei Dörpum die Kraft nicht.

Alle weiteren Daten und Fakten gibt es hier.

Montag, 16 Juli 2018 07:41

Derbysieg im Pokal

geschrieben von

An alter Wirkungsstätte sorgte Marc Schollek mit seinem Team bereits in der ersten Halbzeit für die Entscheidung. Kevin Storm traf zum 0:1 (19.), Momme Petersen vollendete einen schönen Konter zum 0:2 (35.). Wenig später kam die SG durch einen Strafstoß des Ex-Dörpumers Gerrit Carstensen noch auf 1:2 (38.) heran, aber der Sieg der favorisierten Gäste geriet danach nie in Gefahr. Nach der Pause zollten beide Teams den Sommertemperaturen Tribut, schalteten mehrere Gänge zurück. Dörpum hatte das Derby jederzeit unter Kontrolle. Das Viertelfinale gegen die SG LAL wird vermutlich erst am Dienstag, 24. Juli, um 19.30 Uhr stattfinden, denn am Nächsten Sonntag um 14 Uhr spielt Dörpum zu Hause gegen den SC Weiche Flensburg 08 III.

Montag, 28 Mai 2018 05:35

Der SVD schafft Klassenerhalt !!!

geschrieben von

„Wir waren heute die stärkere Mannschaft, hatten die besseren Chancen. Dass am Ende zwei Freistoßtore dieses Derby entschieden, ist kurios. Wir haben eine gute Rückrunde gespielt und den Klassenerhalt verdient. Jetzt heißt es nur noch feiern“, meinte ein abgekämpfter SV-Trainer Marc Schollek. SG-Coach Sven Johannsen meinte zum Spielverlauf: „Wir haben gut angefangen, nach dem 0:1 waren wir aber nicht mehr im Spiel. Wir hatten heute den Papst in der Tasche und Niels Rainer im Tor. Glückwunsch an Dörpum und Glückwunsch an meine Mannschaft für den großartigen Kampf“. Ob Johannsen Trainer bleibt oder ein neuer Coach kommt, ist noch offen. „Wir führen noch Gespräche mit möglichen Kandidaten“, so Johannsen.

Dörpum begann bei den hochsommerlichen Temperaturen aktiver, aber dann kamen die Gäste ins Spiel. Jannik Prahl (8.) hatte eine erste Chance, sein Schuss war aber zu schwach. Dann bekam die SG einen Freistoß gute 30 Meter vor dem Dörpumer Tor. Lars Nielsen Rosenberg trat an, sein knallharter Schuss über die Mauer drehte sich zum 0:1 (10.) in den linken oberen Torwinkel – unhaltbar für Eik Sönksen. Das schien so etwas wie ein Signal für die Gastgeber, jetzt Gas zu geben. Den Schuss von Christoph Volquardsen (18.) parierte SG-Torhüter Niels Rainer bravourös. Malte Johannsen wurde gesucht und jetzt auch oft gefunden, aber der SV-Torjäger scheiterte mehrfach an Rainer, dem besten SG-Spieler, oder setzte den Ball über das Tor (40.). Die Gäste konnten kaum noch für Entlastung sorgen, retteten sich in die Pause. Auch danach blieb der Druck der Platzherren hoch und die Chancen hochkarätig. Volquardsen (47.) verfehlte aus fünf Metern das Tor, Malte Johannsen (48.) scheiterte wieder an Rainer. Langsam schwanden bei Dörpum die Kräfte, die SG fand wieder besser ins Spiel. Nach einem Gerangel von Volquardsen und Nielsen Rosenberg an der Strafraumgrenze entschied der Unparteiische auf Freistoß für Dörpum. Lars Peretzke trat an und traf aus 16 Metern flach an der Mauer vorbei ins lange Eck. Beide Teams gaben bis zum Abpfiff alles, wollten den Sieg. Am Ende musste dann aber doch erst einmal gerechnet werden, ehe auf beiden Seiten mit dem Feiern begonnen werden konnte – inklusive Bierdusche für die Trainer.

 

Dienstag, 15 Mai 2018 09:05

Niederlage in Tellingstedt

geschrieben von

„Der Sieg für Tellingstedt war hoch verdient, aber wir geben nicht auf, noch ist da unten alles ganz eng beisammen. Am Dienstag haben wir das nächste wichtige Spiel zu Hause gegen Stern Flensburg“, blickte SVD-Coach Marc Schollek nach dem Abrutschen auf Rang 14 schnell wieder nach vorn. Dörpum stand im ersten Durchgang gut in der Abwehr, ließ kaum Chancen zu. Die wenigen Abschlüsse gingen meist deutlich über das Tor. Im Angriff allerdings gelang den Nordfriesen nur wenig. Die einzig nennenswerte Chance hatte Florian Schmidt (32.), aber sein Lupfer verfehlte ebenfalls das gegnerische Tor. Nach der Pause machte Tellingstedt mehr Druck – und entschied die Partie mit einem Doppelschlag. Nach schöner Kombination verwandelte Thore Thiessen eiskalt zum 1:0 (67.). Nur zwei Minuten später sorgte Andre Engel – allerdings aus abseitsverdächtiger Position – mit dem 2:0 (69.) für den Endstand. Danach schalteten die Platzherren zwei Gänge zurück. Dörpum kam zu einigen Möglichkeiten, aber zum Anschlusstreffer reichte es nicht mehr.

Dienstag, 15 Mai 2018 09:02

Dörpum verliert in Harrislee wichtige Punkte

geschrieben von

Der SV Dörpum hat mit dem 0:2 (0:2) beim TSV Nord Harrislee drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Verbandsliga Nord verloren. Vor allem mit dem ersten Abschnitt war Nord-Coach Dennis Peper zufrieden: „Meine Jungs haben genau nach den Vorgaben gespielt.“ Dabei spielte dem TSV die frühe Führung durch Christoph Rösner (5.) in die Karten. Die überlegenen Harrisleer erspielten sich reihenweise Chancen. Die besten vergaben Rösner und Hossein Ahmadi, ehe Luca Regazzo mit einem wuchtigen Kopfball zum 2:0 traf (22.). Nach dem Wechsel waren die Gastgeber nicht mehr so dominant, standen aber gut in der Defensive, so dass Dörpum nichts Nennenswertes zustande brachten.

Montag, 30 April 2018 14:38

Dörpum wehrt sich beherzt

geschrieben von

Die Gastgeber lieferten dem Tabellenführer über einen Stunde lang einen großen Kampf auf Augenhöhe. Erst durch einen etwas fragwürdigen Strafstoß von Daniel Matthiesen (65.) geriet Dörpum in Rückstand. Ken Dikun machte mit dem 0:2 (83.) dann den 18. Sieg im 22. Spiel für Nordmark Satrup und die erste Heimniederlage für Dörpum in diesem Jahr perfekt. „Dass das hier kein Zuckerschlecken für uns wird, war uns von vornherein klar. Wir haben im ersten Durchgang überhaupt nicht ins Spiel gefunden, waren noch weit weg von unserem Leistungsvermögen. Deswegen wurde es in der Pause etwas laut in der Kabine. Wir haben uns dann etwas gesteigert und wurden für unsere Geduld belohnt“, meinte Satrups Trainer Detlev Hinrichs. Dörpum-Coach Marc Schollek schaute schon auf das nächste Spiel. „Am Dienstag geht es zu Schleswig IF, und ich hoffe, dass wir hier heute nicht zu viele Körner gelassen haben. Unser Plan, Satrup nicht ins Spiel kommen zu lassen, ging bis zum Elfmeter voll auf. Durch so einen fragwürdigen Strafstoß zu verlieren, ist schon bitter. Aber Kompliment an meine Jungs, die haben sich wieder super verkauft“, so Schollek. Dörpum spielte mutig mit und hatte auch gute Chancen, die aber Satrups Torhüter Jan Mathiesen vereitelte. Zum Bruch im Spiel der Gastgeber kam es, als sich der Satruper Stürmer Daniel Matthiesen bei einem Zweikampf mit Christopher Brühl und Matthiesen an der Strafraumgrenze theatralisch fallen ließ und den besagten Strafstoß bekam. SHZ,Pu

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen