Aktuell sind 12542 Gäste und 7 Mitglieder online

  • admin
  • laokoon144
  • polo
  • Registrieren
Trainingszeiten
Wochentag Beginn Ende Ort
Dienstag 19:30 21:00 Dörpum
Donnerstag 19:30 21:00 Dörpum

1. Herren (243)

Mittwoch, 14 Februar 2018 08:52

Zweiter Testspielsieg - Schollek verlängert

geschrieben von

Dörpum bestimmte gegen den Ersatz geschwächten TSV über 90 Minuten das Spiel. Nach dem 1:0 (16.) durch Momme Petersen vergab der Verbandsligist aber zunächst weitere beste Möglichkeiten. Erst Torjäger Malte Johannsen sorgte für das 2:0 (74.). „Das war eine gute Trainings- und Laufeinheit auf Kunstrasen. Sonst ist ja nicht viel möglich. Wir trainieren hauptsächlich in der Reithalle und machen dort unsere Konditionsarbeit. Das sind solche Spiele sehr willkommen“, ist Marc Schollek trotz aller Widrigkeiten zufrieden mit der Vorbereitung. Nach dem 3:1-Sieg gegen Mitte NF war es der zweite Sieg gegen einen Kreisligisten. Am Sonnabend um 11 Uhr in Viöl trifft Dörpum auf den Landesligisten SV BW Löwenstedt. „Möglicherweise werden wir noch kurzfristig unter der Woche gegen einen anderen Gegner spielen“, so der SV-Trainer, der unter der Woche mit dem SV Dörpum verlängerte. Schollek wird auch in der nächsten Saison Trainer sein. „Es macht Spaß, mit den Jungs zu arbeiten, und sie haben zugestimmt, dass ich es weiter machen darf“, musste er nicht lange überlegen.

Dienstag, 30 Januar 2018 06:01

SV Dörpum glaubt an den Klassenerhalt

geschrieben von

Marc Schollek hat bereits Ende letzten Jahres den Kunstrasenplatz in Viöl für zwei Vorbereitungsspiele nach der Winterpause gebucht – mit Weitblick. „Ich habe aus meiner Zeit in Bredstedt gelernt. Da haben wir zu dieser Zeit meist nur ein Testspiel machen können. Diesmal haben wir drei sichere Spiele“, freut sich der Trainer des SV Dörpum. Und die wird er auch brauchen können, denn der Aufsteiger in die Verbandsliga Nord steht derzeit auf einem Abstiegsplatz. Da liegt noch jede Menge Arbeit vor Schollek und seinen Jungs.

„Das war schon ernüchternd für mich. Bisher habe ich nur das erste Auswärtsspiel bei der SG Oldenswort-Witzwort gewonnen. Danach haben wir nicht schlecht gespielt, aber sehr oft sehr unglücklich verloren. So haben wir das Heimspiel gegen Jübek durch einen Treffer in der Nachspielzeit mit 3:4 und gegen Niebüll auch nur mit 0:1 verloren. Das zeigt mir aber, wie viel Potenzial in der Mannschaft steckt. Wir sind aber noch zu grün, zu unerfahren. Wir kassieren einfach zu viele unnötige Elfmeter“, zählt der Dörpumer Coach seine Baustellen auf.

Da nützt es ihm wenig, dass seine Jungs nach den Niederlagen oft gelobt werden: „Dafür können wir uns nichts kaufen. Wir spielen guten Fußball, erarbeiten uns auch Chancen, nutzen diese aber nicht. Gleichzeitig bekommen wir zu viele einfache Tore.“

Die Folge ist erst ein Heimsieg für die früher so heimstarken Nordfriesen. Über mangelnde Motivation kann sich Marc Schollek dabei nicht beklagen. „Ich habe immer mindestens 15 Spieler beim Training. Es bringt Spaß, mit ihnen zu arbeiten. Der Erfolg wird sich schon noch einstellen. Ich kann nicht erwarten, dass es in zwei Monaten gleich besser wird“, so der SV-Trainer.

Nun wird er sich mit seinen Jungs auf die Rückserie vorbereiten. Nach wie vor glaubt er fest an den Klassenerhalt: „Wir sind uns einig, dass wir eine gute Rückrunde spielen werden und sind uns sicher, dass wir es noch packen werden. Dafür werden wir alle in die Waagschale werfen“, verspricht Marc Schollek der Konkurrenz einen großen Kampf.

In den Vorbereitungsspielen trifft Dörpum am Sonnabend, 3. Februar, um 14 Uhr in Bredstedt oder in Breklum auf die SG Mitte NF, spielt auf dem Kunstrasenplatz in Viöl am 10. Februar um 11 Uhr gegen den TSV Süderlügum und am 17. Februar um 14 Uhr gegen den SV BW Löwenstedt. Die Rückrunde beginnt für den SVD dann am Sonnabend, 24. Februar, um 14 Uhr mit dem wichtigen Auswärtsspiel beim Tabellenschlusslicht TSV Nord Harrislee. „Wir wollen uns Wiesharde als Vorbild nehmen, die im letzten Jahr eine große Serie gestartet haben und zeigen, dass der SV Dörpum noch da ist“, so Schollek.
Montag, 08 Januar 2018 11:54

SVD wird Zweiter beim LVM-Cup 2018

geschrieben von

Der SV Dörpum belegte beim Futsal-Tunier um den LVM-Cup 2018 in der Langenhorner Sporthalle den zweiten Platz.

Nachdem es gegen die Gastgeber der SG Langenhorn/Enge-Sande zu einem  1 : 1 langte,

folgte gegen Titelverteidiger SV Frisia 03 eine klare 0 : 3 Niederlage. Danach gab es drei Siege am Stück.

Zunächst besiegte man den TSV Hattstedt mit 4:1, dann den TSV Süderlügum mit 1:0 und schließlich den TSV Goldebek ebenfalls mit 1:0.

Somit stand vor dem letzten Spiel gegen das SZ Arlewatt schon der zweite Platz fest. Diese wurde allerdings mit 0 :3 verloren.

Abschlußtabelle

1. SV Frisia 03 Risum-Lindholm 6 15 18
2. SV Dörpum 6 -1 10
3. TSV Süderlügum 6 1 9
4. TSV Hattstedt 6 -3 7
5. SG Langenhorn/Enge-Sande 6 0 7
6. TSV Goldebek 6 -5 6
7. Sportzentrum Arlewatt 6 -7 4

Alle Tore des Turniers könnt ihr euch hier anschauen.

Samstag, 23 September 2017 14:11

Marc Schollek neuer Trainer beim SV Dörpum

geschrieben von

Dörpum Fußball-Verbandsligist SV Dörpum ist auf der Suche nach einem neuen Trainer fündig geworden – und das im eigenen Dorf. Mitte der Woche konnte Marco Paulsen den Spielern und Co-Trainer Rüdiger Schmidt die frohe Botschaft verkünden: Neuer Trainer beim wird Marc Schollek. „Wir freuen uns, einen Trainer gefunden zu haben, der Erfahrungen in der Verbandsliga hat und die erfolgreiche Arbeit von Michael Albertsen fortsetzen möchte. Die Mannschaft freut sich schon auf ihn und er auf die Arbeit mit den Jungs", so der Vereinsvorsitzende. Marc Schollek trainierte zuletzt bis Ende 2015 den damaligen Verbandsligisten Bredstedter TSV und machte danach eine Pause. „Ich hatte zuletzt mehrere Anfragen, konnte mich aber nicht entscheiden. Die Aufgabe hier in Dörpum hat mich dann aber doch gereizt, ich habe wieder Lust und möchte den Jungs noch einiges zeigen. Da ich mittlerweile in Dörpum wohne, kann ich sogar zu Fuß zum Training gehen“, so Schollek. Bereits am Sonntag im Heimspiel um 14 Uhr gegen den TSV Süderbrarup wird der neue Coach auf der Bank sitzen und versuchen, seinen Co-Trainer Rüdiger Schmidt und sein Team zu unterstützen. Das Training wird Marc Schollek erstmals am Dienstag übernehmen. pu

 
 
Sonntag, 20 August 2017 11:02

Tolle Moral sichert Punkt für den SVD

geschrieben von

Nach zwei Niederlagen in Folge wollten wir in Büsum unbedingt was mitnehmen. Die äußeren Bedingungen stimmten, vielleicht ein bisschen zu viel Wind, aber ein exzellenter Rasen und eine tolle Tribüne mit ca. 40 Dörpumer Fans machten Lust auf Fußballspielen. Nach einer gutaussehenden Anfangsphase mussten wir mit dem 0:1 in der 6. Minute das 0:1 hinnehmen. Wenig geschockt konnten wir in der 10. Minute durch Malte Johannsen verdient zum 1:1 ausgleichen. Nun hatten wir mehr vom Spiel und konnten auch spielerisch gefallen. Leider konnten wir aus den Tormöglichkeiten in der 18. , 22., und 25. Minute kein Kapital schlagen. In der 28. Minute mussten wir dann die nächste kalte Dusche hinnehmen. Nach einem völlig überflüssigen Foul nach einem Eckball gab es einen Elfmeter für die Heimmannschaft. Torwart Eik Sönksen war noch mit der Hand am Ball, konnten den 2:1 Führungstreffer Büsums aber nicht verhindern. Erneut liefen wir einem Rückstand hinterher und erneut konnten wir in der 38. Minute ausgleichen. Henrik Möllgaard scheiterte mit einem Freistoß am Torhüter, aber Mathies Nicolaysen konnte den Abpraller im Nachsetzten zum 2:2 ins Tornetz drücken. Aus dem Spiel heraus hatten wir Büsum im Griff aber die letzte Standard in der 45. Minute führte zum erneuten Rückstand. Nach einem Freistoss aus dem Halbfeld waren gleich drei Spieler der Heimmannschaft zum Einschuss bereit. Eik Sönksen konnte den Einschlag aus neun Metern nicht verhindern.

Auch nach dem Seitenwechsel hatten wir gegen den Wind mehr vom Spiel und konnten den Gegner bis auch die Schlussphase des Spiels von unserem Tor fernhalten. In der 58. Minute wurde 25 Meter vorm Büsumer Tor ein schweres Foul mit einem Freistoss für uns bestraft. Diesen Freistoss verwandelte Henrik Möllgaard unhaltbar in linke Tordreieck zum vielumjubelten 3:3. Gefühlt waren wir dem 4:3 etwas näher, waren aber mit dem dann doch leistungsgerechten Remis hochzufrieden.

Fazit: Die Mannschaft hat viel investiert und verdient einen Punkt aus Büsum mitgenommen.

Sonntag, 06 August 2017 06:01

Team-Check: SV Dörpum profitiert von Ligareform

geschrieben von
In unserer Kategorie Team-Check berichten die FuPa-Vereinsverwalter über die abgelaufene Saison und geben einen Ausblick auf die kommende Spielzeit. Dörpums Trainer Michael Albertsen zeigte sich dabei überaus zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und hofft in der neuen Verbandsliga auf einen Platz unter den Top-10.

Name: Michael Albertsen
Verein:  SV Dörpum
Mannschaft: SV Dörpum
Liga:  Verbandsliga Nord/West
Posten innerhalb der Mannschaft: Trainer 


Wie zufrieden seid Ihr mit der abgelaufenen Saison?
Fans, Verein und das Trainerteam Rüdiger Schmidt und ich sind mit dem Erreichten top zufrieden. Mit uns hatte vor der Saison keiner gerechnet. Seit Mitte der Hinrunde standen wir unter den ersten sechs der Tabelle, und waren ein Spieltag vor Ende der Saison die erste Mannschaft in NF, die sich für die Verbandsliga qualifiziert hatte.

Und am letzten Spieltag hatten wir die ganz große Chance auf den Meistertitel. Dies haben wir dann leider nicht geschafft. Unser Klassenziel den Aufstieg haben wir uns redlich verdient.


Entspricht der erreichte Tabellenplatz tatsächlich Euren Leistungen oder wäre Deiner Meinung nach ein besseres/schlechteres Abschneiden gerechtfertigt?
Wer nach 30 Spieltagen auf dem 2.Platz steht erreicht das nicht mit Glück. Dass wir das geschafft haben, damit hat kaum einer aus der Liga gerechnet. Wir gehörten vor der Saison sicher nicht zu den Top 5 der Liga.


Gibt es einen Spieler oder eine generelle Entwicklung, den/die Du gezielt loben würdest?
Nein das möchte ich nicht. Bei uns geht es immer um das Team. Nur so konnten wir die schwierigen Personalengpässe in der letzten Saison meistern. Egal wer auf dem Platz stand, wir waren immer siegfähig. Das sagt eigentlich über das Team alles. Diese Mentalität werden wir uns erhalten.


Größte Überraschung in der Liga
Ohne nun überheblich zu klingen.............ich denke wir.


Stoßen neue Spieler zum Kader dazu oder verlässt jemand das Team?
Das Team bleibt bis auf Steffen Lübeck zusammen. Steffen hat sich für die Rückrunde bereiterklärt, uns in unserer Personalnot zu helfen. Es standen ja nur noch 14 Ligaspieler zur Verfügung.

Als Neuzugänge können wir Azad Kaska (A-Jugend), Nils Moellgaard (Bredstedter TSV), Hannes Wolff ( SG Süd Kiel/Russee), Marvin Hansen (A-Jugend) und  Serdar Iskender ( Suchsdorfer SV) begrüßen.

Lars Peretzke und Momme Petersen kehren aus ihren Überseeaufenthalten in den Kader zurück.


Wie bewertest Du die Ligenreform in Schleswig-Holstein?
Da wir von der Ligareform profitiert haben ist die Ligareform gut. Problemfälle wird es in einer neuen Ligaeinteilung immer geben.


Wie lauten die Ziele für die neue Saison?
Wenn möglich, möchten wir mit dem Abstiegskampf nichts zu tun haben und so schnell wie möglich unsere Punkte dafür zusammensammeln.  Ab Platz 10+ wäre schön.

Fußball-Verbandsliga Nord: Erstes Ziel von Aufsteiger SV Dörpum ist der Klassenerhalt

Michael Albertsen gibt sich eine Woche vor dem Saisonstart in der neuen Fußball-Verbandsliga Nord zuversichtlich, freut sich schon auf das erste Spiel am Sonntag, 6. August, um 14 Uhr zu Hause gegen den TSV Nord Harrislee. „Das erste Spiel ist immer sehr wichtig. Ich hoffe auf einen überzeugenden Sieg, denn das könnte schon Richtung weisend für uns sein.“

Der erfahrene Coach, der beim SVD in sein insgesamt achtes Jahr als Trainer geht, startet mit viel Respekt in die neue Liga, glaubt aber, dass sein Team am Ende nicht zu den Absteigern gehören wird. „Die ersten fünf, sechs Spiele werden zeigen, wohin es für uns geht“, gibt sich der Trainer des SV Dörpum hoffnungsvoll.

Zum Saisonauftakt steht in der Verbandsliga gleich eine „englischen Woche“ auf dem Programm. Nach dem Heimspiel gegen Harrislee geht es am Mittwoch, 9. August, um 19 Uhr zu Stern Flensburg. Auch hier rechnet sich der Vizemeister der Kreisliga Nordfriesland und Aufsteiger etwas aus. Albertsens Mannschaft hat in den vergangenen vier Wochen gut trainiert, viel für die Kondition getan und das Spielsystem des Trainers verfeinert und verinnerlicht. „Unsere Vorbereitung war gut und hart, härter als letztes Jahr für die Kreisliga. Für mich ist eine gute Physis die Grundlage dafür, sich auch spielerisch durchsetzen zu können. Ich hoffe, dass wir auch diesmal zu den konditionsstärkeren Teams zählen“, sagt Albertsen. Letzter Gradmesser für das Leistungsvermögen seines Teams ist für ihn ist das letzte Testspiel heute um 15 Uhr zu Hause gegen die SG Langenhorn/Enge. Albertsen: „Wir waren in der vergangenen Saison sehr heimstark, und das müssen wir auch in der Verbandsliga zeigen. Aber wir haben gelernt, auch auf großen Plätzen unser System gut zu spielen.“

Die bisherigen Test- und Pokalspiele verliefen eher durchwachsen. In der ersten Pokalrunde schied Dörpum mit 2:5 nach Elfmeterschießen beim Team Sylt aus, spielte dann aber gegen den Landesligisten TSV Rantrum 3:3. „Das lief schon sehr gut, da haben wir 3:0 geführt, und dann habe ich noch einiges ausprobiert, was nicht so gut lief“, nimmt Albertsen das Remis auf seinen Kappe. Beim zweiten Landesligisten Husum verlor Dörpum nach einem schwachen Spiel mit 3:5. In dieser Partie wie fast in der gesamt Vorbereitung half der 50-jährige Torwart-Oldie Hauke Prochnow aus, da Stammkeeper Eik Sönksen in Urlaub war.

In der neuen Verbandsliga sieht Michael Albertsen den TSV Nordmark Satrup, MTV Tellingstedt und Collegia Jübek als Teams mit dem meisten Titel-Potenzial. Für den SV Dörpum wünscht er sich als erstes Ziel den Klassenerhalt, und danach darf es gerne auch ein bisschen mehr sein. „Wenn alles gut läuft und wir schnell unten raus sind, dann darf es auch gerne „10 plus“ sein, also Platz zehn oder besser . Aber insgesamt ist die Liga wohl eine Wundertüte. Albertsen: Mal schauen, was sie für uns bereithält!“ pu

Montag, 30 November -0001 00:00

Start in die Verbandsligasaison

geschrieben von

Am heutigen Sonntag begann für den SV Dörpum das Abenteuer Verbandsliga. Zum ersten Training nach der Sommerpause begrüßte Trainer Michael Albertsen bereits 18 motivierte Spieler, darunter die Neuzugänge Nils Möllgaard und Serdar Iskender. Auf dem Programm stand zunächst der berüchtigte Brückenlauf nach Bredstedt, anschließend endete das Traing mit einem Trainingspiel. Am Dienstag und Donnerstag stehen weitere Trainingseinheiten auf dem Program, bevor am es Sonntag in der 1. Runde im Kreispokal beim Team Sylt, das erste Mal in dieser Saison ernst wird

Montag, 30 November -0001 00:00

SVD wird Vizemeister

geschrieben von

Der SV Dörpum steigt als Vizemeister in die Verbandsliga auf. Durch ein gerechtes 2 : 2 (2:1) Unentschieden gegen den SV Blau-Weiß Löwenstedt II und dem gleichzeitigen Sieg der SG Oldenswort/Witzwort in Bredstedt, musste man die SG am letzten Spieltag doch noch wieder vorbeiziehen lassen. Bei hochsommerlichen Temperaturen hatte der SVD zunächst die besseren Chancen, aber Malte Johannsen (3., 14.) scheiterte an Jorge Petersen im BW-Tor. Henrik Möllgaard sorgte aber dann doch in der 12. Minute im Nachschuss für das 1:0 (12.). Danach zogen sich die Platzherren zurück und die Gäste wurden stärker. Kevin Herrmann traf zum 1:1 (33.). Danach wurde Dörpum wieder aktiver und Sergiu Precup sorgte per Kopf für den 2:1 (41.) Pausenstand. In der zweiten Halbzeit machte sich beim SVD dann aber doch der Kräfteverschleiß der letzten Wochen bemerkbar und die Gäste kamen nach gut einer Stunde durch einen direkt verwandelten Freistoß zum Ausgleich. Beide Mannschaften versuchten bis zum Ende noch das bessere Ende für sich zu erreichen, doch es blieb letztendlich beim Remis. So steigt der SVD nach einer tollen Saison völlig verdient in die neue Verbandsliga auf, was nach anfänglicher Enttäuschung über die verpasste Meisterschaft noch bis in die frühen Morgenstunden gebührend gefeiert wurde.

Montag, 30 November -0001 00:00

Aufstieg perfekt

geschrieben von

Der SV Dörpum spielt ab der kommenden Saison in der Verbandsliga. Durch einen 2 : 1 (1 : 0) Zittersieg beim Tabellenschlusslicht IF Tönning kann der SVD nicht mehr von einem der drei sicheren Aufstiegsplätze verdrängt werden. Der Mannschaft von Trainer Michael Albertsen war, trotz der ganzen Erfolge der letzten Spiele, die Nervosität anzumerken. So kam der Gastgeber durch Spielertrainer Reimers schon in der Anfangsphase zu einem Lattenschuß. Nun kam der SVD besser ins Spiel und scheiterte selbst durch Kopfbälle von Malte Johannsen sowie Hendrik Möllgaard am Gebälk. Kurz vor der Pause ging Dörpum dann doch endlich in Führung, als Tim Borchardt nach einem Eckball per Kopf zur Stelle war. Wenige Minute nach Wiederbeginn erhöhte dann Malte Johannsen auf 2:0 und der SVD schien dem sicheren Aufstieg entgegen zu gehen. Doch statt befreit aufzuspielen, wurde die Mannschaft immer nervöser und so kam der Tabellenletzte nach einer Stunde zum Anschlusstreffer. Nun gaben die Gastgeber noch mal alles, und versuchten den Ausgleich zu erzwingen. Durch die sich nun eröffneten Räume kam der SV Dörpum zu guten Konterchancen, die leider alle, zum Teil kläglich vergeben wurden und so wurde die Schlussphase dramatisch. In der 87. Minute kam IF Tönning fast zum Ausgleich, doch der stramme Schuss von der Strafraumkante ging vom Innenpfosten wieder heraus.  Als in der Schlussminute der Schiedsrichter einen Handelfmeter für die Gastgeber pfiff, schien der Aufstieg verschoben zu sein, doch SVD-Keeper Eik Sönksen ahnte die richtige Ecke und wehrte den Strafstoß ab. Nach weiteren hektischen fünf Minuten Nachspielzeit kam dann der erlösende Schlusspfiff, und der Jubel beim SVD und seinen zahlreichen Anhängern kannte keine Grenzen.

Seite 1 von 18

S5 Box

Registrierung