Hauptstraße 22, 25821 Dörpum 04761/3544 Sportheim webmaster@svdoerpum.de
Rene Hornburg (M.), der sich hier gegen Joshua Nwokoma von der SG Eckernförde/Fleckeby durchsetzt, war einer der Aktivposten beim SV Dörpum. FOTO: STEFAN GERKEN

In der Fußball-Landesliga Schleswig hat der SV Dörpum mit 2:0 bei der SG Eckernförde/Fleckeby gewonnen.

Der SV Dörpum muss in der Fußball-Landesliga Schleswig weiter um den Klassenerhalt bangen. Im letzten Auswärtsspiel beim direkten Konkurrenten SG Eckernförde/Fleckeby holten sich die Nordfriesen einen überlebenswichtigen 2:0 (0:0)-Sieg und distanzierten die SG mit 33 Punkten auf nun vier Punkte Vorsprung.

Allerdings hat Eckernförde/Fleckeby noch ein Nachholspiel. Da auch die Konkurrenten Stern Flensburg mit 3:0 gegen Eidertal Molfsee und Osterrönfeld mit 5:2 gegen die SSG Kiel gewannen, bleibt es im Kampf um den Klassenerhalt bis zum letzten Spieltag spannend. Da hat Dörpum am nächsten Samstag um 14 Uhr Stern Flensburg zu Gast.

„Wir freuen uns heute über unseren verdienten Erfolg, wissen aber auch, dass wir noch nichts geschafft haben. Jetzt kommt unser letztes Endspiel, denn wir haben noch alles in eigener Hand. Wir wollen im eigenen Stadion Stern Flensburg besiegen und dann feiern.“
Serdar Iskender
Trainer des SV Dörpum

Dörpumer zeigen wieder Disziplin und Kampfgeist

Diesen Glauben des Dörpumer Trainers an den Klassenerhalt haben seine Spieler nach vier Niederlagen in Folge auch weitgehend in Fleckeby untermauert und die Negativserie damit rechtzeitig beendet. „Wir haben hier erwachsener gespielt und sehr diszipliniert. Wir haben endlich wieder das gezeigt, wofür Dörpum steht - Kampf, Wille und Teamgeist“, lobte Iskender den Einsatz seiner Jungs.

Dörpum war von Beginn an in diesem sehr intensiven Duell das dominierende Team, kreierte einige gefährliche Situationen, nur vor dem gegnerischen Tor fehlte noch die Präzision. Aber auch die Gastgeber setzten Nadelstiche, vor allem durch Joshua Nwokoma. Zum Glück parierte Torhüter Stefan Hansen zweimal mit Bravour. So blieb es zunächst torlos.

Simon Bahnsen wird zum Matchwinner

Nach der Pause bot sich dann erneut der SG die Chance zur Führung, aber auch Ben Janßen (50.) scheiterte an Hansen. Danach bekam Dörpum das Spiel wieder in den Griff und ging nach guter Flanke von Momme Petersen und starker Einzelleistung von Simon Bahnsen mit 1:0 (57.) in Führung. Die Nordfriesen setzten nach, drängten auf das erlösende 2,0, aber Malte Johannsen (68.) und Thies Borchardt (78., 85.) scheiterten knapp. Dann sorgte Bahnsen mit seinem zweiten Treffer zum 2:0 (89.) für die Entscheidung und Erlösung dieser hoch spannenden Partie. „Jetzt sind wir bereit für den großen Showdown am nächsten Samstag“, freut sich Serdar Iskender schon auf das hoch spannende Saisonfinale.

Statistik

SV Dörpum: Hansen - Schickedanz, Lasse Möllgaard, Peretzke, Ebsen - Momme Petersen (85. Paulsen), Henrik Möllgaard, René Hornburg, Bahnsen (90.+2 Bajohr) - Borchardt, Malte Johannsen (79. Helge Johannsen).

Schiedsrichter: Torben Dwinger.

Zuschauer: 150.

Tore: 0:1 (57.) und 0:2 (89.) Simon Bahnsen 

Beste Spieler: Bahnsen, Hansen, René Hornburg.

Administrator

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.